fbpx Zum Inhalt springen

Schlagwort: Christian Morgenstern

Novembertag

Nebel hängt wie Rauch ums Haus, drängt die Welt nach innen; ohne Not geht niemand aus; alles fällt in Sinnen. Leiser wird die Hand, der Mund, stiller die Gebärde. Heimlich, wie auf Meeresgrund, träumen Mensch und Erde. Christian Morgenstern (1871 – 1914) Foto: Fehmarnbrücke R. M.

Einen Kommentar hinterlassen

Rosen in Falkensee

Dieser Sommer ist wirklich ein wenig enttäuschend bis jetzt, aber meine Rosen scheinen nicht ganz unzufrieden, sie blühen explosionsartig, duften nicht ganz so heftig wie bei Sonnenschein, aber sie erfreuen mein Herz und diese Freude möchte ich heute teilen. Oh, wer um alle Rosen wüsste, Die rings in stillen Gärten stehn – Oh, wer um alle wüsste, müsste Wie im…

Einen Kommentar hinterlassen